Grünes Unternehmen - Dr. Richard und Umweltschutz UA-120810047-1

Alternative und grüne Antriebssysteme

Gemeinsam mit Experten wird kontinuierlich an der Zukunft des öffentlichen Verkehrs gearbeitet: Im Rahmen von Testbetrieben werden wichtige Erfahrungen für den praktischen Einsatz moderner, klimafreundlicher Antriebstechnologien gesammelt. Batteriebetriebene E-Busse werden bereits seit 2017 in der Dr. Richard Gruppe erprobt. Der Testbetrieb eines mit Wasserstoff betriebenen Brennstoffzellenbusses ist für das erste Quartal 2020 angesetzt. So bereiten wir uns auf den zukünftigen Einsatz emissionsfreier Busse im Regelbetrieb vor. Zudem arbeitet die Dr. Richard Gruppe an einem Projekt zur Errichtung einer Wasserstoffbetriebstankstelle für Omnibusse. Zusätzlich können wir durch die Weitergabe unserer Erfahrungswerte an die Fahrzeughersteller die Entwicklung alternativer Antriebssysteme unterstützen.

 

Steig ein bei Dr. Richard und entscheide dich für eine Busfahrt, auch der Umwelt zuliebe!

Busfahren ist eines der umweltschonendsten Fortbewegungsmittel; sowohl im Linienverkehr als auch im Reisebusverkehr sind unsere Fahrgäste umweltschonender unterwegs als im PKW oder im Flugzeug. Die Ökobilanz eines Omnibusses - gemessen an seinem Primärenergieverbrauch – ist im Vergleich zur Bahn doppelt so gut und drei Mal besser als die eines PKWs.

 

Grüne Fahrweise

Grün ist seit vielen Jahren nicht nur das Logo der Dr. Richard Gruppe, sondern auch dezidiertes Ziel der Fahrweise. Unsere Omnibuslenker durchlaufen spezielle Trainings für eine ökologische Fahrweise, die entweder im Rahmen der Fahrsicherheitstrainings oder von professionell ausgebildeten Trainern durchgeführt werden. Durch eine ökologische Fahrweise - also vorausschauendes Fahren, Fahren im unteren Drehzahlbereich, aber auch konstante Überprüfung und Anpassung der Einstellungen z. B. der Klimaanlagen - können die CO2-Emissionen im innerstädtischen Linienverkehr vielfach um bis zu 30 Prozent reduziert werden. Über die Jahre konnte eine durchschnittliche Reduktion der CO2-Emissionen von rund 9 Prozent erzielt und gehalten werden. Konkret bedeutet das z. B. für die Wiener Linien 77a, 79a und 79b mit 15 Fahrzeugen eine jährliche Reduktion der CO2-Emission um rund 108 Tonnen.

 

Wer Bus fährt schützt die Umwelt!

Busfahren ist eines der umweltschonendsten Fortbewegungsmittel; sowohl im Linienverkehr als auch im Reisebusverkehr sind unsere Fahrgäste umweltschonender unterwegs als im PKW oder im Flugzeug. Die Ökobilanz eines Omnibusses - gemessen an seinem Primärenergieverbrauch – ist im Vergleich zur Bahn doppelt so gut und drei Mal besser als die eines PKWs.

Im Vergleich zu Bahn, PKW und Flugzeug

  • verbrauchen Omnibusse weniger Ressourcen,
  • verringern Omnibusse den Verkehr,
  • reduzieren Omnibusse Lärmemissionen und
  • benötigen Omnibusse weniger Treibstoff und verringern somit die CO2-Emissionen.

Insbesondere die Reduktion der CO2-Emissionen und damit der Klimaschutz ist der Dr. Richard Gruppe ein großes Anliegen und dafür werden laufend zahlreiche Maßnahmen umgesetzt.

G1: Unsere „grüne Paradelinie“

Die Linie G1 (Güssing – Oberwart – Wien) ist zu Recht unsere „grüne Paradelinie“: Mit 470.000 Personenfahrten pro Jahr und einer durchschnittlichen Strecke von 130 Kilometern pro Fahrt ist der G1 die wichtigste Pendlerverbindung zwischen dem Südburgenland und Wien. Durch den Verzicht unserer Fahrgäste auf ihren PKW werden jährlich mehr als 4.000 Tonnen CO2 eingespart.

Zur Veranschaulichung: ein Hektar Wald speichert pro Jahr ca. 13 Tonnen CO2. Um die Einsparung der 4.000 Tonnen CO2 unserer Fahrgäste in einem Wald zu speichern, müsste daher zusätzlich eine bewaldete Fläche in der Größe von ca. 450 Fußballfeldern entstehen!

Die Linie Wien – Graz

Seit 2014 betreibt die Dr. Richard Gruppe die Fernbuslinie 096 Wien – Graz und verbindet damit die zwei größten Städte Österreichs mit einer Expressbuslinie, die bis zu 22 Mal pro Tag verkehrt. Die attraktive Fahrzeit von 165 Minuten motiviert mittlerweile (2019) rund 15.000 Fahrgäste pro Woche in die grünen Dr. Richard Busse umzusteigen.
zum Fahrplan

Dr. Richard ist ein Familienunternehmen

Die Dr. Richard Gruppe ist nach der ÖBB Tochter Postbus GmbH das zweitgrößte Busunternehmen Österreichs und das größte eigentümergeführte Busunternehmen im deutschsprachigen Raum. Auf ihren Märkten führend in allen Fragen des öffentlichen Verkehrs und des Reisebusverkehrs. Mobilität ist ein Wachstumsmarkt, denn der Anteil des öffentlichen Verkehrs an der Gesamtmobilität steigt. Die Dr. Richard Gruppe ist darauf vorbereitet, diese Wachstumschancen zu nutzen.Fundamental und im Mittelpunkt des unternehmerischen Denkens und Handelns werden für die Dr. Richard Gruppe, auch in den nächsten Jahrzehnten, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen. Die hoch qualifizierten und motivierten Mitarbeiter in allen Tätigkeitsfeldern bilden die Kraft, welche es der Dr. Richard Gruppe auch in Zukunft ermöglichen wird, alle Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

 

Bio-Erdgasbusse in Salzburg

Im Jahr 2008 nahm das Dr. Richard Unternehmen Albus Salzburg die ersten acht Bio-Erdgas-Busse in Betrieb. Mittlerweile besteht die Linienbusflotte in der Stadt Salzburg zu 60 Prozent aus Bio-Erdgas-Bussen (45 Linienbusse).

Als Treibstoffanteil wird bei diesen Linienbussen CO2 neutrales Biogas aus Wiesengras, das in Eugendorf von der Salzburg AG erzeugt wird, verwendet. Durch die Umstellung von Diesel auf Bio-Erdgas Antrieb werden heute pro Jahr 6.500 Tonnen an CO2 eingespart.

 

 
 
English