Aktuelle Meldungen

Linie 494 – Straßenbauarbeiten auf B8 in Strasshof

Ab Montag, den 19.08.2019 können die Haltestellen Lehargasse und Rote Burg der Linie 494 in Fahrtrichtung Gänserndorf wegen Straßenbauarbeiten auf der B8 in Strasshof für ca. 2 Wochen nicht bedient werden. (mehr …)


Kohfidisch Totalsperre Ortsdurchfahrt am 19. und 20.08.2019

Die Ortsdurchfahrt Kohfidisch muss wegen Asphaltierungsarbeiten (witterungsabhängig) gesperrt werden. (mehr …)


Linie 311 – Bauarbeiten in Gleisdorf

Ab Montag, den 22.07.2019 06.00 Uhr bis voraussichtlich Montag, den 09.12.2019 kann die Haltestelle Gleisdorf Firma Binder wegen Bauarbeiten nicht bedient werden. (mehr …)


Linie 449 – ab 01.07.2019 – Haltestellen vorübergehend verlegt

(mehr …)


Mit Dr. Richard und Südburg zum Picture On Festival

(mehr …)


Linie 206 und 207 – ab 05.08.2019 – Haltestellen vorübergehend verlegt

(mehr …)


Linie 322 – Haltestellen vorübergehend aufgelassen

(mehr …)


Fernbus X96 – Sommerfahrplan

Auf der Fernbuslinie X96 ist mit 29.05.2019 der Sommerfahrplan in Kraft getreten (mehr …)


Besuch vom Wiener Bürgermeister

Am 25. März besuchte uns der Wiener Bürgermeister Dr. Michael Ludwig! (mehr …)


Wohin geht die Reise?

Miete dir deinen Reisebus mit Fahrer.

Einfache Fahrt
Hin- und Rückfahrt
Mehrere Ziele?
Bitte mit Angebot für die Premium Class

Gerne kannst du uns auch deine Anfrage per E-Mail schicken!

bus@richard.at

Linie 494 – Straßenbauarbeiten auf B8 in Strasshof

Ab Montag, den 19.08.2019 können die Haltestellen Lehargasse und Rote Burg der Linie 494 in Fahrtrichtung Gänserndorf wegen Straßenbauarbeiten auf der B8 in Strasshof für ca. 2 Wochen nicht bedient werden. (mehr …)


Kohfidisch Totalsperre Ortsdurchfahrt am 19. und 20.08.2019

Die Ortsdurchfahrt Kohfidisch muss wegen Asphaltierungsarbeiten (witterungsabhängig) gesperrt werden. (mehr …)


Linie 311 – Bauarbeiten in Gleisdorf

Ab Montag, den 22.07.2019 06.00 Uhr bis voraussichtlich Montag, den 09.12.2019 kann die Haltestelle Gleisdorf Firma Binder wegen Bauarbeiten nicht bedient werden. (mehr …)


Linie 449 – ab 01.07.2019 – Haltestellen vorübergehend verlegt

(mehr …)


Mit Dr. Richard und Südburg zum Picture On Festival

(mehr …)


Linie 206 und 207 – ab 05.08.2019 – Haltestellen vorübergehend verlegt

(mehr …)


Linie 322 – Haltestellen vorübergehend aufgelassen

(mehr …)


Fernbus X96 – Sommerfahrplan

Auf der Fernbuslinie X96 ist mit 29.05.2019 der Sommerfahrplan in Kraft getreten (mehr …)


Besuch vom Wiener Bürgermeister

Am 25. März besuchte uns der Wiener Bürgermeister Dr. Michael Ludwig! (mehr …)


Willkommen bei Dr. Richard – dein professioneller Partner beim Bus mieten!

Erforsche Städte und erkunde berühmte Sehenswürdigkeiten. Genieße den wunderschönen Ausblick von inspirierender Natur in deinem First Class Sitzplatz. Reisefieber hat immer Saison! Es ist der perfekte Moment für Kurzurlaube, Städtereisen oder geplante Ausflugsziele. Europa bietet mit seinen Landschaften und Städten hervorragende Reiseziele. Die darauf warten gesehen und entdeckt zu werden.

Du möchtest einen Bus mieten? Dr. Richard ist dein richtiger Ansprechpartner! Als größtes privates Busunternehmen im deutschsprachigen Raum bieten wir moderne Busse mit höchsten Standards. Damit wir jede Strecke für dich sicher und komfortabel gestalten können. So kann deine Busreise ein unvergessliches Erlebnis werden!

Einen Bus mieten – einfach und unkompliziert

Sende uns eine kostenlose Anfrage und wir planen ein für dich persönlich abgestimmtes Gesamtpaket – ganz nach deinen Wünschen und Anforderungen gestaltet! Unser professionelles Charter-Service bietet dir eine einfache und übersichtliche Möglichkeit, deine Busreise zu planen, und wir unterstützen dich gerne, wenn du weitere Fragen hast. Ob Betriebsausflug, Klassenfahrt, Hochzeit oder Shuttle-Dienst.

Mit Dr. Richard als Begleiter hast du beim Bus mieten einen professionellen Reisepartner an deiner Seite.

 Beim Reisebus mieten hat der Urlaub immer Saison

Ob für einen Tages- oder Abendausflug oder für eine mehrtägige Kurzreise, unsere Busse – mit Chauffeur – stehen dir täglich zur Verfügung. Beim Reisebus mieten kannst du gemütlich mit Freunden, Familie oder Arbeitskollegen deine Kurzreise oder deinen Ausflug planen.

Du brauchst dir keine Sorgen um Parkplätze, gemeinsame Ankunftszeiten oder den Transport deines Gepäcks zu machen. So können sich alle zurücklehnen und brauchen nur noch zu genießen. Denn unsere professionellen Fahrer begleiten euch sicher ans Ziel und bringen euch auch wieder nachhause. Egal, wie groß oder wie klein deine Gruppe ist, bei der Busvermietung haben wir immer die richtige Lösung!

Mit der Bus-Flotte von Dr. Richard bleibt kein Wunsch offen – ob Kleinbus mieten oder V.I.P. Reisebus mieten, dir stehen eine Vielzahl an unterschiedlichen Größen und Ausstattungsvarianten zur Verfügung. Das Unternehmen Dr. Richard bietet Premium Class Busreisen für kleine und große Gesellschaften. Hochmoderne Fahrzeuge begleiten individuelle Gruppen, Vereine, Schulklassen oder privat organisierte Gruppen an ihre Wunschziele. Motivierte Fahrer mit langjähriger Berufserfahrung kümmern sich während der gesamten Reisezeit um deine Sicherheit und dein Wohlbefinden.

 

Regional in Österreich, München & Zürich

Wir stehen an insgesamt 8 Betriebsstandorten zur Verfügung

 

Home

Hotline

Unsere professionellen Kundenbetreuer helfen dir beim Planen deiner Reise oder deines Firmen-Events. +43 1 33 100 - 133

Professionelle Buschauffeure

Unsere Buschauffeure haben eine professionelle Ausbildung und geben ihr Bestes, so dass du deine Reise genießen kannst und sicher an dein Ziel kommst.

Fahrplaene-Icon

Fahrpläne

1.500 Mitarbeiter an 8 Standorten garantieren mit rund 1.000 modernen Bussen einen reibungslosen Ablauf für unsere Fahrgäste, sowohl im Linien- als auch im Gelegenheitsverkehr!

Dr. Richard Busreisen

Professionell. Lifestyle. Einzigartig.
Busvermietung mit All-Inclusive-Paket

Entdecke jetzt das Reiseangebot von Dr. Richard in Kärnten und Burgenland und buche deine Lieblingsreise bequem online.

Dr. Richard Reisen
Bibione, Metropolitan City of Venice, Italien

Bäderfahrt nach Lignano/Bibione

1 Tag

ab 25€
Dr. Richard Reisen
Corinthia Baška Sunny Hotel by Valamar, Ulica Emila Geistlicha, Baška, Kroatien

Baška (Insel Krk) im September

7 Tage

ab 495€
Dr. Richard Reisen
Kroatien

Kroatienrundreise

6 Tage

ab 569€
5442 Rußbach am Paß Gschütt, Austria

HeuART Festival Russbach

1 Tag

ab 45€

Dr. Richard auf Social Media

Bestens informiert für eine gute Fahrt

Dr. Richard und Flixbus

Die Linie 096 Graz – Wien ist in das europaweite Flixbus-Netz eingebunden. Seit dem Start 2014 konnten wir bereits mehrmals den Fahrplan verdichten, aktuell bieten wir bis zu 22 tägliche Verbindungen bei einem einstündigen Grundtakt an.

Unsere Kunden geben uns Feedback

90 Jahre Dr. Richard Bus GmbH

Die Dr. Richard Gruppe im Wandel der Zeit

 

Die Dr. Richard Gruppe im Jahr 2019

Die 18 operativ tätigen Verkehrsbetriebe der Dr. Richard Gruppe betreiben heute über 950 Autobusse, die jährlich rd. 51,5 Mio. km zurücklegen. Mit 1.510 Mitarbeitern an 8 Hauptstandorten bzw. 21 Busgaragen wurden im Jahr 2018 rund 158,1 Mio. Euro Jahresumsatz erzielt.
Die Dr. Richard Gruppe ist ein eigentümergeführter Familienbetrieb, der in der dritten Generation von Dr. Ludwig Richard gemeinsam mit einem Team von Führungskräften geführt wird.

Drei Viertel der Leistungen erbrachte die Dr. Richard Gruppe im Jahr 2018 im öffentlichen Verkehr. Im Stadtlinienverkehr ist die Dr. Richard Gruppe in Wien (164 Busse), Salzburg (90 Busse), Graz (30 Busse), St. Pölten (17 Busse), Villach (22 Busse) und in anderen kleineren Städten vertreten. Auch ist die Dr. Richard Gruppe in fast allen Österreichischen Verkehrsverbünden im Regionallinienverkehr vertreten.

2018 betreibt die Dr. Richard Gruppe beispielsweise im Verkehrsverbund Ostregion rd. 300 Regionalverkehrsbusse (Niederösterreich, Burgenland, Wien). Im Steirischen Verkehrsverbund rund 60 Busse und im Kärntner Verkehrsverbund 12 Busse im Regionalverkehr. Die im Fernbusverkehr betriebenen mehr als 50 Doppelstockbusse vervollständigen das Portfolio der Dr. Richard Gruppe des öffentlichen Verkehrs in Österreich, Deutschland und der Schweiz.

Mit rund 210 Reisebussen bietet die Dr. Richard Gruppe neben klassischen Busreisen, Transfers und Werksverkehren mit speziellen „Premium“-Fahrzeugen auch Busreisen im Luxussegment an. 2018 wurde mit Reisebussen, die schwerpunktmäßig in den Städten Wien (72 Busse) und Salzburg (55 Busse) stationiert sind, rund 31,1 Mio. Euro Jahresumsatz erzielt.

Alleine in Wien beschäftigt die Dr. Richard Gruppe heute 680 Mitarbeiter, die im Stadtlinien- und Reisebusverkehr, und auch in der Dr. Richard Zentrale in der Stromstraße beschäftigt sind. Die Dr. Richard Verkehrsbetriebe betreiben heute 528 Fahrzeuge mit einem Wiener Zulassungsschein, von denen 469 Omnibuszulassungen sind.

Um nahe an ihren Kunden zu sein, betreibt die Dr. Richard Gruppe alleine im Stadtgebiet von Wien sieben Busbetriebshöfe. Neben der zentralen Busgarage und Werkstatt in der Stromstraße 11 sind dies der Busbetrieb samt Werkstatt in der Wildpretstraße 25A und die Busgaragen mit Tankstellen in der Stralehnergasse 18, Montleartstraße 2-6, Liesinger Flur Straße 21 und Kimmerlgasse 28 plus einem großen Omnibusabstellplatz in der Hadikgasse 182.

Die Dr. Richard Gruppe morgen – Ausblick

Die Dr. Richard Gruppe ist nach der ÖBB Tochter Postbus GmbH das zweitgrößte Busunternehmen Österreichs und das größte eigentümergeführte Busunternehmen im deutschsprachigen Raum. Auf ihren Märkten führend in allen Fragen des öffentlichen Verkehrs und des Reisebusverkehrs. Mobilität ist ein Wachstumsmarkt, denn der Anteil des öffentlichen Verkehrs an der Gesamtmobilität steigt. Die Dr. Richard Gruppe ist darauf vorbereitet, diese Wachstumschancen zu nutzen.

Dieses Wachstum wird mit dem technologischen Wandel im Bereich der Fahrzeug- und der Antriebstechnik einhergehen. So testet die Dr. Richard Gruppe bereits intensiv batteriebetriebene Linienbusse und bereitet sich darauf vor, in den Busgaragen und Betriebshöfen der neuen Generation auch wasserstoffbetriebene Fahrzeuge betanken zu können.

Fundamental und im Mittelpunkt des unternehmerischen Denkens und Handelns werden für die Dr. Richard Gruppe, auch in den nächsten Jahrzehnten, die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter stehen.

Die hoch qualifizierten und motivierten Mitarbeiter in allen Tätigkeitsfeldern bilden die Kraft, welche es der Dr. Richard Gruppe auch in Zukunft ermöglichen wird, alle Herausforderungen erfolgreich zu meistern.

 

Geschichtlicher Überblick über die Entwicklung der Dr. Richard Gruppe
anlässlich 90 Jahre Dr. Richard Bus GmbH

Die Dr. Richard Bus GmbH wird 2019 90 Jahre alt. Sie wurde als "Südburg" Kraftwagen-Betriebs GmbH vom Landesgericht Eisenstadt am 06.08.1929 in das damalige Handelsregister eingetragen. Heute heißt diese Gesellschaft Dr. Richard Bus GmbH und ist seit dem letzten Jahr auch offiziell die Muttergesellschaft der gesamten Dr. Richard Gruppe.

Die "Südburg" Kraftwagen-Betriebs GmbH war 1929 eine Tochtergesellschaft der Lastwagen- und Omnibus Betriebs-Gesellschaft m.b.H. (LOBEG). Der Gründer der LOBEG war gleichzeitig auch Besitzer der Automobilfabrik Perl, der mit der Firmengründung das Ziel verfolgte, für die von ihm erzeugten Autobusse, einen bedeutenden Abnehmermarkt aufzubauen.

Die LOBEG erwarb in den Folgejahren durch Neugründung, Kauf, Pacht und Neueröffnung zahlreicher Kraftfahrlinienkonzessionen, große Marktanteile am österreichischen Autobusmarkt. Ende 1930 befanden sich sechs große Omnibusbetriebe im Besitz Perls (die LOBEG Mödling, Krems und Neulengbach, die Nibug in Neusiedl am See, die Südburg in Oberwart, die Steiermärkische Lastwagen und Omnibusgesellschaft m.b.H. in Köflach, die Salzburger Omnibuslinien-Gesellschaft, sowie die Kraftverkehr Innsbruck).

Damals betrieb die LOBEG insgesamt 190 Autobusse.

Durch den Beginn der Wirtschaftskrise Anfang der 1930er Jahre kam auch die LOBEG in Schwierigkeiten und wurde 1931 an die Österreichischen Bundesbahnen verkauft. Für die LOBEG-Tochter Südburg, mit Sitz in Oberwart, wurde allerdings ein privater Käufer gefunden, dem es gelang die Südburg in einem schwierigen und von Subventionen in den öffentlichen Verkehr geprägten Umfeld, ohne staatliche Zuschüsse, kommerziell zu führen. So veranstaltete die Südburg bereits im Jahr 1937, mit für damalige Verhältnisse vergleichsweise modernen Fahrzeugen Urlaubsreisen nach Kärnten, zum Großglockner, nach Innsbruck und nach Salzburg.

Im Jahr 1942, also 13 Jahre nach der Gründung der Südburg, gründete Dkfm. Ludwig Richard im Alter von 28 Jahren sein eigenes Unternehmen, nachdem er zwei Wiener Lastentransportunternehmen erwerben konnte, die für ihn vor allem wegen ihrer Betriebsmittel interessant waren. Ein Jahr später promovierte er an der Hochschule für Welthandel zum Doktor der Handelswissenschaften.

Nach der Wiederaufnahme des Betriebs nach dem Kriegsende entschied Dr. Ludwig Richard sich primär dem Personenverkehr zuzuwenden. Mit dieser Entscheidung begannen Jahrzehnte des Aufbaus, in denen sich das gleichnamige Unternehmen Dr. Richard mit unternehmerischem Mut, Pioniergeist und Weitblick, sowie einem Team zutiefst loyaler und hochmotivierter Mitarbeiter, durch den Kauf zahlreicher Unternehmen und die Inbetriebnahme neuer Buslinien im Linien- und Reisebusverkehr, als erfolgreiches, dynamisches und leistungsfähiges Omnibusunternehmen etablieren konnte.

Ende der 50er Jahre, Dr. Richard hatte mittlerweile einen Fuhrpark von rd. 35 Bussen, gelang es durch den Kauf eines belgischen Taxiunternehmens einen Betriebshof zu erwerben, der auch heute noch der Sitz der Unternehmenszentrale im 20. Bezirk in Wien ist.

In der Zeit des ersten allgemeinen Aufschwungs, in denen man mit Busreisen gutes Geld verdienen konnte, setzte Dr. Richard primär auf den öffentlichen Verkehr und schuf Buslinien in damaligen Randlagen Wiens, aber auch in Niederösterreich und dem Burgenland, die den Wiener Verkehrsbetrieben bzw. seinen Mitbewerbern nicht lukrativ erschienen.

Wachsende Fahrgastzahlen und die wachsende Wirtschaft gaben ihm recht. Im Jahr 1966 erreichte Dr. Richard durch die Übernahme der ersten Auftragslinie (73A Simmering - Kaiser Ebersdorf) von den Wiener Verkehrsbetrieben (heute Wiener Linien) und ein Jahr später durch Unterfertigung des sog. Tarifgemeinschaftsvertrags einen weiteren Meilenstein, der die weitere Unternehmensentwicklung nachhaltig prägen sollte.

Die Tarifgemeinschaft war de facto ein Vorläufer des Verkehrsverbunds und ermöglichte den Fahrgästen des öffentlichen Verkehrs in Wien erstmals mit einem Fahrschein alle Buslinien in der Stadt Wien benutzen zu können und (als Inhaber einer Zeitkarte der Wiener Verkehrsbetriebe) bei privaten Busunternehmen wie Dr. Richard keinen zusätzlichen Fahrschein erwerben zu müssen. Für Dr. Richard bedeutete dies eine Steigerung der Attraktivität seiner Buslinien und weitere große Wachstumserfolge, da damit auch neue Möglichkeiten der Fremdfinanzierung künftiger Projekte einhergingen.

Dies war der Anfang eines ungeahnten Expansionskurses, dessen wichtigste Meilensteine die Übernahme der/s

  • Busbetriebs und Reisbüros Austrobus (Wien) und Kolda (Niederösterreich) im Jahr 1969,
  • Firma Südburg (Burgenland) im Jahr 1977,
  • Firma Bajer Bus (Niederösterreich) im Jahr 1981,
  • Firma Watzke (Steiermark) im Jahr 1983,
  • Firma Albus (Salzburg) im Jahr 1986,
  • Firma Kowatsch (Kärnten - Villach) im Jahr 2003

waren.

Die Übernahme von Austrobus war für Dr. Ludwig Richard aber noch viel mehr als ein signifikanter Wachstumsschritt, es gelang ihm damit zusätzlich auch die erfolgreiche Integration der nächsten Generation in sein Unternehmen. Sein Sohn Dr. Karl Ludwig Richard übernahm im Jänner 1969, kurz nach Abschluss seines Doktoratsstudiums an der Hochschule für Welthandel, die Leitung von Austrobus und formte daraus die Reisebüro Columbus Gruppe, eines der führenden österreichischen Touristikunternehmen, welche heute unabhängig von der Dr. Richard Gruppe agiert. Zudem wurde er an der Seite seines Vaters gleichberechtigter Geschäftsführer und Mitgesellschafter der Dr. Richard Gruppe.

 

 

Nach Übernahme der Südburg gelang es Dr. Richard im Jahr 1978 gemeinsam mit Austrobus einen Gemeinschaftsverkehr (G1) für die Strecke Wien - Oberwart - Güssing - Jennersdorf mit 4 Kurspaaren an Werktagen einzurichten. Dies war der Beginn der bis heute bedeutendsten Überlandverbindung in der Dr. Richard Gruppe.

Im Jahr 1989 entschloss sich die Burgenländische Landesregierung unter Landeshauptmann Karl Stix den südburgenländischen Wien-Pendlern das Tagespendeln durch eine Tarifstützung der Zeitkarten auf dem G1 deutlich zu vergünstigen. Benützten am Beginn nur fünf Wochenkartenfahrer den G1, so stieg die Anzahl der Fahrgäste mit Zeitkarten- (Wochen-, Monats- und Jahreskarten) durch laufende substantielle Fahrplanverbesserungen und die günstigen Tarife für Vielfahrer bis heute auf mehr als das Hundertfache.

Die Zahl der Wochenpendler ging zugunsten der Tagespendler rasant zurück. Vor allem jungen Südburgenländern wird seither durch das Tagespendeln die Möglichkeit geboten, in Wien zu arbeiten.

Mitte der 70er-Jahre entstand zudem das Dr. Richard Logo, das bis heute in den Schriftzügen aller Betriebe der Dr. Richard Gruppe verwendet wird. Das Logo wurde im Zuge eines Wettbewerbs von Schülern der Höheren Graphischen Bundes- Lehr- und Versuchsanstalt kreiert.

Mit großer Leidenschaft, einem ungemeinen Wachstumsdrang und mit unternehmerischer Klugheit, sowie mit außergewöhnlicher Sensibilität bei der Auswahl und der Führung seiner Mitarbeiter und insbesonders seiner Führungskräfte, entwickelte Dr. Ludwig Richard seine Verkehrsbetriebe weiter. Neben dem laufenden organischen Wachstum gelangen ihm weitere Unternehmens­akquisitionen.

Nach Abschluss seines Studiums der Betriebswirtschaftslehre übernimmt der gleichnamige Enkelsohn von Dr. Ludwig Richard im Jahr 1994 die Betriebsleitung/Geschäftsführung von Bajer Bus. Mag. Ludwig Richard erlebt in den nächsten Jahren ein intensives „training on the job“ und wird von seinem Großvater und seinem Führungsteam schrittweise in weitere operative und später auch in viele Führungsaufgaben in der Dr. Richard Gruppe eingeführt.

Einige Jahre später nämlich im Jahr 1996 übergibt Dr. Ludwig Richard die Führung der Dr. Richard Gruppe an seinen Sohn Dr. Karl Ludwig Richard, der dies zum Anlass nimmt, sein Büro vom Reisebüro Columbus am Universitätsring in die Stromstraße zu verlegen. Er trägt nun die Gesamtverantwortung für die Unternehmensgruppe und wird dabei von seinem Sohn Mag. Ludwig Richard tatkräftig unterstützt.

Die folgenden Meilensteine sind die Unternehmenskäufe der Firma Kowatsch, die den Stadtverkehr in Villach betreibt, und in den 2010er Jahren die Übernahmen der Reisebusbetriebe der Firmen Stoll in Söll (Tirol), Springer in Klagenfurt und Eschbacher in Salzburg werden von ihm genauso mitgestaltet. Ebenso wie die Vorbereitung der Dr. Richard Gruppe auf die Vergabeart Ausschreibungswettbewerb, im Rahmen derer die meisten Linienverkehre ab dem Jahr 2012 vergeben werden.

Er ist auch hauptverantwortlich für den erfolgreichen Abschluss eines Kooperationsvertrags mit der Salzburg AG im Jahr 2005, nach dessen Abschluss die Albus Salzburg Verkehrsbetrieb GmbH den gesamten innerstädtischen Linienbusverkehr (mit Ausnahme der Oberleitungsbusse) betreibt. Die Albus Salzburg ist seither ein gemeinsames Unternehmen der Dr. Richard Gruppe und der Salzburg AG, welches ab dem Jahr 2008 auch mit Biogas betriebenen Stadtlinienbussen fährt.

Nachdem die Unternehmenszentrale in der Stromstraße im 20. Bezirk in Wien in der heutigen Form bereits im Jahr 1985 fertig, und in Betrieb gestellt wurde, startet die Dr. Richard Gruppe Ende der 90er Jahre eine Modernisierungsoffensive ihrer ortsfesten Infrastruktur und eröffnet eine Reihe neuer Betriebshöfe:

  • 1997 wird der Betriebshof Albus-Salzkraft in der Julius Welserstraße 8 (Salzburg Stadt) errichtet.
  • 2004 übersiedelt Kowatsch auf ein neues Betriebsgelände in der Seebacher Allee 16 (Villach).
  • 2006 kann die Firma Watzke auf den neuen Betriebshof in der Puchstraße 176A (Graz) übersiedeln.
  • 2007 wird der Neubau des Reisebuscenters für den Wiener Reisebusverkehr in der Wildpretstraße 25A (Wien Simmering) in Betrieb genommen.
  • 2008 geht in der Theisenberggasse 27 (Stadt Salzburg) nach nur drei Monaten Bauzeit eine Bio-/Erdgastankstelle in Betrieb.
  • 2018 zieht Dr. Richard Niederösterreich in die neu errichtete Busgarage in der Goldegger Straße 37 (St. Pölten) ein.
  • Im gleichen Jahr übersiedelt Dr. Richard Schweiz in einen neuen Betriebshof in Oberengstringen (Zürich).

Am 28.02.2005 verstirbt der Unternehmensgründer Dr. Ludwig Richard. Bis kurz vor seinem Tod war er in alle wesentlichen Unternehmensentscheidungen eingebunden und über die wichtigsten Vorgänge in der Dr. Richard Gruppe informiert. Er hinterlässt ein „gut bestelltes“ österreichisches Paradeunternehmen unter Führung seines Sohns und seines Enkels. Dr. Karl Ludwig Richard wird ab diesem Zeitpunkt Mehrheitsgesellschafter der Dr. Richard Gruppe.

Ein Jahr vor der Fußball-EM in Österreich und der Schweiz, im Jahr 2007, wird die heutige Dr. Richard Schweiz GmbH mit Sitz in Zürich, mit einem Fuhrpark von vier Reisebussen gegründet. Der innerhalb der nächsten 10 Jahre vervierfacht werden wird. Im gleichen Jahr promoviert Mag. Ludwig Richard zum Doktor der Betriebswirtschaftslehre.

2012 wird die Dr. Richard Gruppe Gesellschafter bei der neu gegründeten Meinfernbus GmbH mit Sitz in Berlin und gründet kurz darauf das Dr. Richard Tochterunternehmen Albus München GmbH. Welche ab dem Jahr 2013 unter anderem die Fernbuslinien Berlin – München – Zürich, München – Innsbruck betreibt, und auch in den süddeutschen Reisebusverkehr einsteigt.

Im gleichen Jahr rund um seinen 70. Geburtstag übergibt Dr. Karl Ludwig Richard die Gesamtverantwortung für die Dr. Richard Gruppe an seinen Sohn Dr. Ludwig Richard. Dieser ist ab Dezember 2012 Mehrheitsgesellschafter und geschäftsführender Gesellschafter der Dr. Richard Gruppe.

Auf ihren österreichischen Heimmärkten sah und sieht sich die Dr. Richard Gruppe mit einem immer intensiver werdenden Ausschreibungswettbewerb, um die Vergabe von Verkehrsverträgen von Buslinien, konfrontiert. Durch Restrukturierungen und Rationalisierungen gelingt es bis heute, die Marktanteile im Bereich der Wiener Stadtlinien im Großen und Ganzen zu halten (die Dr. Richard Gruppe betreibt in Wien heute mehr als 160 Stadtlinienbusse).

Im Regionallinienverkehr gelingen 2016 und auch in den Folgejahren einige Zugewinne. Beispielsweise wesentliche Teile des Stadtverkehrs St. Pölten. Der Omnibusfuhrpark der gesamten Dr. Richard Gruppe umfasst Ende des Jahres 2018 mehr als 950 Omnibusse.

Um eine Unternehmensgruppe in dieser Größenordnung effizient organisieren zu können, beginnt bei der Dr. Richard Gruppe in den 2010er Jahren ein Restrukturierungsprogramm. Mit dem Ziel, trotz flacher Hierarchien und kurzer Entscheidungswege, das Know-how, die Erfahrung, die Ressourcen und die Stärke der gesamten Unternehmensgruppe, allen Betrieben gleichermaßen zugänglich zu machen. Ein wesentlicher Bestandteil dieser neuen Organisationsstruktur ist, dass die Dr. Richard Bus GmbH als Muttergesellschaft aller Verkehrsbetriebe etabliert wird, deren 90jähriges Bestehen die Dr. Richard Gruppe 2019 feiert.

mehr lesen